Anna und Elsa live #WiB 01./02. Juni

SAMSTAG

Seit gestern hat der Sommer auch den Weg nach Köln gefunden und wir sind alle mal wieder sehr erleichtert über unsere kleine Klimaanlage. Zumindest im Schlafzimmer und dem angrenzenden Flur lässt es sich so sehr gut aushalten. Als ich mich den Dreien mit dem Handy nähere, kann Pascal gerade noch rechtzeitig die Klotür schließen, bevor es Klick macht. Ich sei da wohl mittlerweile ein wenig ungeniert, wird mir empört mitgeteilt…

Auch im Sommer ist HIIT Training angesagt. Für die nächsten Monate ist der Ventilator wieder mein bester Sportkumpane. Danach geht es los zum Einkauf. Wir ahnen noch nicht, auf welche Promis wir im Discounter treffen werden! Während ich auf der Suche nach Grillkäse durch die Gänge irre, ruft Ella plötzlich: Mama, das sind Anna und Elsa. Und tatsächlich: vor der Käseabteilung stehen zwei junge Damen. Die eine trägt ein blaues Kleid und lange, blonde Haare, die andere ist grün berockt und hat ihre roten Haare zu einem langen Zopf geflochten. Ella ist verzückt und ich spreche die beiden an. Die sind sich ihrer Optik gar nicht bewusst und unterhalten sich eine Weile mit ihrem Minifan. Wir freuen uns alle wie kleine Schneekönige. Ella ist den restlichen Tag ganz aus dem Häuschen.

Nach dem Treffen mit Anna und Elsa:Bienenfütterung

Zum Glück haben wir gerade noch rechtzeitig das Couponheftchen voll und tauschen diese an der Kasse gegen zwei Bienchen. So fällt Ella der Abschied von ihren Idolen etwas leichter.

Zuhause wird das Erlebnis mit großem Hallo und noch größeren Augen erzählt. Es folgen ein paar Stunden voller Aufräumen und Wintersachen Ausmisten. Wahnsinn, wieviel Kram wir haben! Am frühen Abend sieht es schlimmer aus als vorher. Ohje, ohje..

Das schöne Wetter wird natürlich trotzdem genossen. Es wird geplanscht, gegrillt und gegessen was das Zeug hält. Am Abend fallen nicht nur die Kinder völlig ko ins Bett.

SONNTAG

Heute geht es für die drei nach Münster, die Cousins (und besten Freunde) besuchen. Ich bleibe zuhause und genieße die Ungestörtheit. Ein bisschen Lernen, ein bisschen Lesen und ganz viel ein bisschen Netflix. Herrlich, solange es eine gewisse Stundenanzahl nicht überschreitet. Am Abend sitze ich schon auf heißen Kohlen und kann die Heimkehr meiner drei Chaoten kaum erwarten. Vor wenigen Jahren noch hätte ich nicht lang genug allein sein können. Wahnsinn, wie sehr mich das Mamasein verändert hat!

Und, wie habt ihr den Sommer wilkommen geheißen? Oder sei ihr eher Team Winter?

Wie das Wochenende in Berlin war, könnt ihr wie immer bei Große Köpfe nachlesen.

Folgendes könnte Dir auch gefallen

Comments

Leave a Comment