Duster, duster! Unser WiB 27/28 Juli

SAMSTAG

Uff, was für eine Woche! Ich spreche wohl für uns alle, wenn ich sage: Gott sei Dank ist diese Bullenhitze vorerst überstanden! Auch wenn am Ende niemand mit Gewissheit sagen kann, wie groß unsere “Schuld” für die aktuelle Klimaentwicklung tatsächlich ist – mir macht das Sorgen! Wie sieht die Welt aus, wenn unsere Kinder so alt sind wie wir? Auf welcher Erde leben unsere Enkel einmal? In der Hinsicht bin ich fast schon froh über die Hitzewellen der letzten Wochen und Monate, denn sie konfrontiert uns alle – auch die Menschen in Politik und Wirtschaft – mit der Tatsache: Klimaschutz ist keine Modeerscheinung, sondern bitter nötig. Jetzt!

wochenende in bildern unterm dreck ists sauber

Trotzdem, die Erleichterung über die Möglichkeit das Fenster zu öffnen und ein wenig Sauerstoff hereinzulassen, ist groß. Nach einer Mäusegeschichte und Familienkuscheln im großen Bett geht es für mich erst zum Sport und dann zum Einkauf. Leo ist wohl schon wieder müde, oder noch ein wenig wirr von der Hitze. Jedenfalls ruft er an der Kasse plötzlich ganz laut “Mama, wir müssen das Auto tanken!”. Wir sind wie immer zu Fuß unterwegs und auch im Nachhinein kann selbst er sich nicht erklären, was er damit wohl gemeint haben könnte. Mirakulös!

Ich selbst bin aber auch nicht ganz auf der Höhe und vergesse Bilder für das Wochenende in Bildern zu machen. Immerhin schieße ich ein halb abgeschnittenes Foto, bevor die Männer sich auf zum Kindergeburtstag machen. Wohlweislich hatte ich das Präsent schon Mitte der Woche eingepackt, sodass es keinen Auf-den-letzten-Drücker-Einpackstress gibt.

Den Nachmittag verbringen wir also getrennt.

Während Ella ein bisschen Fernsehen darf, arbeite ich ein paar Anfragen von gestern Abend und heute Nacht ab. Danach bestelle ich mir neuen Nachschub: Vanille und Caramellaroma. Nach vielen Monaten Markentesterei bin ich bei diesen hier* hängen geblieben und peppe damit meinen Joghurt bzw Tee/Kaffe auf.

Sommerregen unterm dreck ists sauber

Draußen wird es unterdessen ziemlich duster und ich frage mich, ob Pascal wohl an einen Schirm gedacht hat. Wobei – weit haben sie es nicht und warm genug ist es auch. Notfalls werden die beiden mit Handtüchern willkommen geheißen.

Duster, duster! Unser WiB 27/28 Juli 1
Ella macht unterdessen schlapp.

Gegen 17 Uhr klettert sie zwecks Milchzapfen auf meinen Schoß und fängt keine 2 Minuten später an zu schnarchen. Mit den Gedanken an einen Feierabend ohne herumhüpfendes Kind, versuche ich sie wach zu halten. Keine Chance! Selbst als ich extra laut ein paar Instastorys laufen lasse, zuckt sie nicht mit der Wimper. Normalerweise wird nämlich sofort alles stehen und liegen gelassen, soblad ich mein Handy zücke und zwei Kinderköpfe versperren mir die Sicht aufs Display. Aber nein, heute ist da nichts zu wollen: das müde Kind krabbelt unter seinen treuen Begleiter und träumt vermutlich von großen Erdbeereisbergen. Am liebsten würde ich ihr im Träumeland Gesellschaft leisten!

Feuerwehrmann Sam Regenschirm unterm dreck ists sauber

Um kurz vor 18 Uhr bekomme ich den kleinen Tagträumer doch noch wach.

Ella liebt Regenschirme und schleppt bei jedem Wetter ein Exemplar mit sich herum (bzw. ICH darf schleppen…). Die Aussicht, den Schirm in sein natürliches Element auszuführen, motivert das Kind doch noch sich von der Couch zu erheben. Wir gehen den Männern entgegen und die Wiedersehensfreude ist groß.

Geburtstagskuchen unterm dreck ists sauber

Fast noch größer ist die Freude über den mitgebrachten Kuchen. Ella schlägt zu, als hätte sie heute noch nichts gegessen. Ich überlege ein bisschen und stelle fest, dass sie bis auf Muttermilch tatsächlich noch nichts gegessen hat. Um mein Gewissen zu beruhigen, bereite ich aus Resten das Abendessen vor: Pizzatoast, bzw. Wrap-Pizza. Mit Paprika!! Das Engelchen auf meiner Schulter gibt auf und macht für heute Feierabend. Ella nicht. Die bleibt bis 23 Uhr wach.

Familienpizza unterm dreck ists sauber

SONNTAG

Herrje, bei uns herrscht dicke Luft. Wortwörtlich und im übertragenen Sinne: 26 Grad, knapp 70% Luftfeuchtigkeit und die Stimmung ist …argh!

Frühstück Familie unterm dreck ists sauber

Spätstück gibt es trotzdem. Aber es ist nicht zu leugnen, wir haben schon bessere Tage gesehen. Wir wechseln uns mit rummeckern ab, am Ende des Tages gibt es aber einen klaren Gewinner in Sachen Schaum vorm Mund: Mich. In solchen Zeiten bin ich dankbar für meinen großen blonden Fels, der auch unter der übelsten Laune nicht einknickt. Da bleibt mir nur zu sagen: Ich liebe dich mein Schatz! Dass du mich liebst, hast du heute eindrucksvoll bewiesen.

Später verlinke ich euch hier noch das WiB von Alu und wünsche euch eine schöne letzte Juliwoche.

*Werbung weil Amazon Affliate Link, ist aber wie immer selbst bezahlt und unbeauftragt.

Folgendes könnte Dir auch gefallen

Comments

Leave a Comment